• Regionalgruppe-werden



Regionalgruppe werden

Ihre Vorteile als Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V.   

Die Hospizidee vor Ort verwirklichen

Sie sind eine Gruppe interessierter Bürger, die sich aktiv in der ambulanten Hospizarbeit engagieren wollen und auf der Suche nach einem organisatorischen Rahmen, in dem Sie ehrenamtlich tätig sein können?

Oder Sie sind bereits in der Führung einer Hospizgruppe eingebunden, suchen aber nach einem operativen Umfeld, das Ihnen Freiheit lässt bei der Gestaltung Ihrer Arbeit, aber auch die Sicherheit einer großen Gemeinschaft gewährt?

Vielleicht haben Sie sich schon zu einigen der folgenden Aspekte / Herausfor­derungen Gedanken gemacht?

  • Wir sind eine kleine Gruppe von Menschen, die in der ambulanten Hospiz­arbeit tätig sind oder werden wollen – wir wollen dafür jedoch nicht aufwändig einen Verein gründen!
  • Wir wollen uns unserer Hauptaufgabe widmen: der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen – aber für die erforderliche Organisation benötigen wir kompetente Unterstützung!
  • Wir sind im Moment angebunden an einen Träger, dessen Hauptaugen­merk nicht die Hospizarbeit ist – wir werden nicht so wahrgenommen und unter­stützt, wie wir es uns wünschen!
  • Wir haben mittlerweile eine Größe (Anzahl von ehrenamtlichen Hospizhelfer*innen, Anzahl der regelmäßigen Begleitungen), dass wir über die Einstellung einer hauptamtlichen Koordinatorin nachdenken – wie aber sollen wir das vorfinanzieren? Außerdem tun wir uns schwer in der Rolle als Arbeitgeber! 
  • Wir haben in unserer Mitte Menschen, die sich auch um das Organisa­torische kümmern – aber für die Aufgabe als geschäftsführender und damit verant­wort­licher Vorstand stehen sie nicht zur Verfügung! 
  • Wir können nur schwer Spenden akquirieren, weil wir selbst keine Spendenquittungen ausstellen dürfen – wenn wir hier keine Lösung finden, ist unsere wertvolle Arbeit nicht mehr zu finanzieren!
  • Wir müssten mehr für unsere Öffentlichkeitsarbeit tun, vor allem brauchen wir einen professionellen Internetauftritt – wir haben aber niemanden (oder nicht das nötige Geld), um dies in die Tat umzusetzen.
  • Sind unsere ehrenamtlich Tätigen bei ihren Einsätzen eigentlich ausreichend versichert? Wir brauchen Unterstützung und Beratung zu diesen  immer komplizierter werdenden Fragen.
  • Die Hospizlandschaft scheint sich von dem ursprünglichen Gedanken der rein ehrenamtlichen Arbeit immer weiter zu entfernen, gibt es für uns als rein ehrenamtliche Gruppe ohne hauptamtliche Kräfte überhaupt noch einen Platz?

 

Auf viele dieser Fragen haben wir eine Antwort für Sie:
Sie können eine Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. werden!

Was unterscheidet uns von anderen (Dach)verbänden?

Unser Unterscheidungsmerkmal zu vielen anderen Organisationen ist unser vereinsrechtliches Konstrukt. Unser inneres Netzwerk besteht aus Regionalgruppen, die rechtlich betrachtet nicht eingetragene Vereine sind, sondern selbstständig handelnde Ortsverbände des Gesamtvereins. Darüber hinaus bieten wir die Möglichkeit der Aufnahme von Hospizinitiativen, die noch nicht über die Struktur einer Regionalgruppe verfügen („Regionalgruppen in Gründung“).

Für Vereine, die selbst den Status eines „e.V.“ haben und sich dem Verbund der IGSL-Hospiz e.V. anschließen wollen, bieten wir die Möglichkeit einer Zusammenarbeit als Partnerverein.

Was ist uns für unsere tägliche Arbeit besonders wichtig – und wie könnten Sie davon profitieren?

  • Qualifizierte Vorbereitung der Mitarbeiter*innen auf die Hospizarbeit auf der Grundlage eines eigenen Curriculums
  • Solidargemeinschaft der Regionalgruppen – wir helfen uns untereinander
  • Kollegiale Beratung für die Arbeit „vor Ort“
  • Weitestgehende Selbstständigkeit für unsere Regionalgruppen – mit einer Regionalgruppen-Ordnung als verbindlichem Regelwerk
  • 10-Punkte-Programm als Leitbild unserer Arbeit
  • Qualitativ hochwertige Druckschriften zur Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit

 

Was spricht dafür, eine Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. zu werden?

  • Die Vereinsgründung mit der Erarbeitung einer für die Hospizarbeit und für die Mildtätigkeit geeigneten Satzung und Eintragung im Vereinsregister bleibt Ihnen erspart.
  • Die Regionalgruppe ist damit zwar kein eingetragener Verein, aber eine eigenständige Hospizgruppe mit weitgehend eigenen Vollmachten und zugleich Teil eines rechtsfähigen, gemeinnützigen Vereins.
  • Die Gemeinnützigkeit der IGSL-Hospiz e.V. ist gegeben und wird regelmäßig vom Finanzamt überprüft.
  • Spenden, die Regionalgruppen eingeworben haben, verbleiben bei diesen für die Aufgaben vor Ort. Zuwendungsbestätigungen (Spendenquittungen) zur Vorlage beim Finanzamt werden unter bestimmten Voraussetzungen von der Gruppe selbst ausgestellt.
  • Alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der Regionalgruppe sind umfassend versichert (Haftpflicht, Rechtsschutz, Unfall, Vollkasko bei Dienstreisen).
  • Alle Mitglieder erhalten kostenlos die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift „Der Wegbegleiter“ mit interessanten und aktuellen Informationen, Anregungen, Themen und Adressen. Berichte und Veranstaltungen der Gruppen werden darin veröffentlicht; sie dient damit auch als Informations­medium für die Mitglieder in den Regionalgruppen.
  • Die IGSL-Hospiz e.V. unterhält ein eigenes Bildungswerk zur Erweiterung der vorhandenen Kompetenzen. Mitglieder erhalten auf die Kursgebühren der im Programm angebotenen Seminare 25 % Rabatt. Viele Kurse werden auch als Inhouse-Format angeboten.
  • Zur inhaltlichen Unterstützung und Schulung (auch vor Ort) vermitteln wir anerkannte Referenten und Seminarleiter mit einem hohen Ausbildungsstandard. Unser zertifiziertes Hospiz-Curriculum zur Vorbereitung der Ehrenamtlichen, welches bundesweit hohe Anerkennung genießt, dient der Qualitätssicherung der Hospizarbeit unserer Gruppen.
  • Die IGSL-Hospiz e.V. unterhält eine Geschäftsstelle mit hauptamtlichen Mitarbeitern*innen, die unsere Gruppen mit Rat und Tat unterstützen.
  • Dem Leitungsteam der Hospizgruppe bieten wir ein kostenloses Coaching für ihre Leitungsaufgaben an – auch über die Anfangsphase hinaus, wenn dies erforderlich wird. Wir unterstützen bei der Umsetzung von Ideen und Initiativen.
  • Unser Vorstand mit praxiserfahrenen Personen steht den Regionalgruppen, insbesondere in der Startphase, mit Beratung zur Verfügung und hilft, Fehler zu vermeiden. Die Ansprechpartner für die Regionalgruppen sind auch behilflich bei der Vermittlung und Klärung von Konflikten in den Regionalgruppen vor Ort, sofern Hilfe und neutrale Beratung „mit dem Blick von außen“ angefragt werden.
  • Zur Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit stellen wir jeder Regionalgruppe eine Homepage zur Verfügung, in der die einzelnen Gruppen ihre eigenen Inhalte gestalten können. Jede Gruppe kann sich auch mit einer bereits bestehenden eigenen Homepage mit der Homepage der IGSL-Hospiz e.V. verlinken.
  • Die Regionalgruppe erhält aussagefähiges Informations- und Werbematerial (Informationsbroschüre, Briefpapier mit Logo, Plakate, Flyer, Briefe und Visitenkarten) für die Öffentlichkeitsarbeit kostenlos oder zum günstigen Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt.
  • Bewährte Druckschriften (Umfassende Vorsorgemappe, Hospiz-Ratgeber) können zu Sonderbedingungen mit Rabatten bezogen werden. Somit können die Gruppen günstige, aber hoch­wertige Druckschriften zu Themen der Hospizarbeit anbieten.
  • Für interessierte Personen aus den Regionalgruppen werden Schulungen zum Inhalt der Vorsorgemappe angeboten, damit wir eine hohe Qualität in der Beratung zu unserem Produkt gewährleisten können. Wir leisten jedoch keine Rechtsberatung!
  • Die Gruppen erhalten zur Qualitätssicherung Unterstützung mit einem Organisations­handbuch mit zahlreichen Dokumenten- und Formularvorlagen zur Regelung der ehren­amtlichen Hospizarbeit, Dokumentation der Einsätze und  Musterverträge für Koope­rationen und Arbeitsverhältnisse.
  • Die Erfahrungen und Ideen aller Regionalgruppen werden mindestens einmal im Jahr bei einer mehrtägigen Konferenz ausgetauscht und durch Beiträge und Impulse von Fachleuten ergänzt.

Wie können Sie eine Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. werden? 

Die 7 Schritte zu einer IGSL-Hospiz-Regionalgruppe: 

 

Sollten sich drei oder mehr Gleichgesinnte mit der Absicht zusammenfinden, an ihrem Ort die Hospizidee zu verwirklichen, so besteht die Möglichkeit, sich der IGSL-Hospiz e.V. als Regionalgruppe anzuschließen:

  1. Die Initiative macht sich mit der IGSL-Hospiz e.V., insbesondere mit ihren Zielen (10-Punkte-Programm), mit der Satzung und der Regionalgruppenordnung vertraut.
  2. Sie lässt sich dann in der Gruppe vor Ort von einem Vorstandsmitglied über die Voraussetzungen, Vorteile, Rechte und Pflichten als Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. beraten.
  3. Die Regionalgruppe wählt ein Leitungsteam mit einem / einer Vorsitzenden, oder einem Sprecher / einer Sprecherin, einem Stellvertreter / einer Stellvertreter/in sowie einem / einer Schatzmeister/in.
  4. Die Gruppe stellt an den Vorstand der IGSL-Hospiz e.V. einen Antrag auf Aufnahme als Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V.
  5. Nach einer positiven Entscheidung durch den Vorstand erfolgen die Unterschriften beider Partner unter die Regionalgruppenordnung.
  6. Die Mitglieder der Gruppe werden Mitglied der IGSL-Hospiz e.V.
  7. Die Regionalgruppe erhält die notwendigen Unterstützungen.

 


Telefonische Auskünfte: 
Telefon: 06721-10318 (IGSL- Hospiz-Geschäftsstelle) 

Schriftliche Informationen: 
IGSL-Hospiz e.V., Postfach 1408, 55384 Bingen ● Fax: 06721-10381 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  ● Internet: www.igsl-hospiz.de

© 2020 Internationale Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand e.V.  

 

(C) 2020 IGSL   Internationale Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand e.V.  

Datenschutz    Impressum