Impressum

Ihre Vorteile als Regionalgruppe

der IGSL-Hospiz e.V.  

Die Hospizidee vor Ort verwirklichen

Warum und wie eine Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. werden?

Die Hospizbewegung und das Bewusstsein um die Ziele der IGSL-Hospiz e.V. finden vielerorts stärkere Beachtung. Uns erreichen zunehmend Anfragen, ob und wie eine Hospizinitiative vor Ort oder ein schon länger bestehender Hospizverein eine Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V. (Internationale Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand e.V.) eingetragener, gemeinnütziger Verein werden kann.
 
Die IGSL-Hospiz e.V. arbeitet seit nunmehr 25 Jahren um die Verbesserung der Hospizarbeit und Palliativmedizin. Aus dieser Geschichte resultieren Erfahrungen und Beziehungen, die den Regional-gruppen zugute kommen. Die Regionalgruppen unterstützen sich untereinander, finanziell und durch Patenschaften.
Wollen Sie eine Hospizgruppe gründen oder als schon bestehende Gruppe der IGSL-Hospiz e.V. beitreten, so informieren Sie sich über die Möglichkeiten und Vorteile. Wir schicken Ihnen gerne unsere Informationsmappe zu und beraten Sie auch unverbindlich. (Institutionen wie Krankenhäusern, Altenheimen, Stiftungen, stationären Hospizen und ähnlichen bieten wir eine Zusammenarbeit über Kooperations- oder Partnerschaftsverträge an.
 
Nachfolgend sind die Voraussetzungen und die Schritte zur Mitgliedschaft aufgezeigt:
 
Sollten sich drei oder mehr Gleichgesinnte mit der Absicht zusammenfinden, an ihrem Ort die Hospizidee zu verwirklichen, so bietet der Anschluss an die IGSL-Hospiz e.V. als Regionalgruppe folgende Vorteile:
  • Die Vereinsgründung mit der Erarbeitung einer für die Hospizarbeit und für die Mildtätigkeit geeigneten Satzung und Eintragung im Vereinsregister bleibt Ihnen erspart.
  • Die Regionalgruppe ist damit zwar kein eingetragener Verein, aber eine eigenständige Hospizgruppe mit weitgehend eigenen Vollmachten und zugleich Teil eines rechtsfähigen, gemeinnützigen Vereins; sie kann also z.B. Spenden sammeln. und für eigene Zwecke verwenden.
  • Der Regionalgruppe steht der über Deutschland hinaus anerkannte Dachverband der IGSL-Hospiz e.V. zur Verfügung.
  • Die Gemeinnützigkeit der IGSL-Hospiz sind gegeben und werden regelmäßig vom Finanzamt überprüft.
  • Die IGSL-Hospiz ist mit allen Hospizinitiativen in Deutschland durch den Deutschen Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) und Landesarbeitsgemeinschaften (LAG) Hospiz vernetzt. Jede Regionalgruppe kann auch Mitglied in der jeweiligen LAG werden. Mitglieder von Regionalgruppen können in den Landesarbeitsgemeinschaften Hospiz und im Deutschen Hospiz- und Palliativverband verantwortlich mitarbeiten.
  • Die IGSL-Hospiz e.V. ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV), einem der größten Dachverbände der deutschen Wohlfahrtspflege. Dadurch erhalten unsere Regionalgruppen auch von dort Beratung und Unterstützung sowie die Möglichkeit, Anträge auf staatliche Förderung über diesen Verband zu stellen.
  • Alle aktiven Mitglieder und ehrenamtlichen Mitarbeiter (Hospizhelfer)der Regionalgruppe sind umfassend versichert (Haftpflicht, Rechtsschutz, Unfall, Vollkasko bei Dienstreisen).
  • Alle Mitglieder erhalten kostenlos die in der Hospizbewegung seit über 20 Jahren regelmäßig und vierteljährlich erscheinende Zeitschrift „Der Wegbegleiter“ mit interessanten und aktuellen Informationen, Anregungen, Themen und Adressen. Berichte und Veranstaltungen der Gruppen werden darin veröffentlicht.
  • Von den Mitgliedsbeiträgen fließen 30 bis 40% an die Regionalgruppen zurück (Rückvergütung). Ansonsten werden die Mitgliedsbeiträge überwiegend für den umfassenden Versicherungsschutz der ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Regionalgruppen und die vierteljährliche Herausgabe des „Wegbegleiters“, der an alle Mitglieder versandt wird, verwendet.
  • Spenden, die Regionalgruppen eingeworben haben, verbleiben bei diesen für die Aufgaben vor Ort. Spendenquittungen zur Vorlage beim Finanzamt werden von der Geschäftsstelle ausgestellt.
  • Die IGSL-Hospiz unterhält ein eigenes Bildungswerk zur Erweiterung der vorhandenen Kompetenzen. Mitglieder erhalten auf die Kursgebühren der im Programm angebotenen Seminare 25 % Rabatt.
  • Die IGSL-Hospiz e.V. bietet jeder neuen Regionalgruppe für deren Mitglieder zur Qualitätssicherung der Ausbildung nach den Vorgaben des IGSL-Curriculums und als Starthilfe ein kostenloses Einführungsseminar mit einem Referenten / einer Referentin des IGSL-Hospiz-Bildungswerkes an.
  • Zur inhaltlichen Unterstützung und Schulung (auch vor Ort) vermitteln wir anerkannte Referenten und Seminarleiter mit einem hohen Ausbildungsstandard. Unser einheitliches Hospiz-Curriculum zur Befähigung der Ehrenamtlichen, welches bundesweit hohe Anerkennung genießt, dient der Qualitätssicherung der Hospizarbeit unserer Gruppen.
  • Die IGSL-Hospiz e.V. unterhält eine Geschäftsstelle mit hauptamtlichen Mitarbeitern/innen, die unsere Gruppen mit Rat und Tat unterstützen.
  • Dem Leitungsteam der Hospizgruppe bieten wir ein kostenloses Coaching für ihre Leitungsaufgaben an.
  • Unser Vorstand mit praxiserfahrenen Persönlichkeiten steht den Regionalgruppen, insbesondere in der Startphase, mit Beratung zur Verfügung und hilft, kleine, aber schwerwiegende Fehler zu vermeiden. Mentoren bzw. Ansprechpartner sind für jeden Themenbereich bestimmt. Sie sind auch behilflich bei der Vermittlung und Klärung von Konflikten in den Regionalgruppen vor Ort, sofern Hilfe und neutrale Beratung „mit dem Blick von außen“ angefragt werden.
  • Die Regionalgruppen erhalten argumentative Unterstützung für ihre Ideen und Initiativen bei Anträgen zur Finanzierung.
  • Öffentlichkeitsarbeit, Informationsveranstaltungen und Werbung werden für alle Gruppen betrieben, auch über Internet. Jede Gruppe kann sich mit einer eigenen Homepage einlinken.
  • Die Erfahrungen und Ideen aller Regionalgruppen werden mindestens einmal im Jahr bei einer Konferenz der Regionalgruppen und Partnervereine ausgetauscht und durch Beiträge und Impulse von Fachleuten ergänzt.
  • Fast jedes Jahr findet ein inhaltsreiches und interessantes Symposion zu unterschiedlichen Themen statt. Die Teilnahme ist für Mitglieder kostenfrei.
  • Die in den Projektgruppen der IGSL-Hospiz e.V. erarbeitete Fachkompetenz fließt in das Schrifttum, in Stellungnahmen und Resolutionen ein. Wir melden uns gemeinsam auch sozialpolitisch zu Wort!
  • Die Regionalgruppe bekommt, hochwertiges Informations- und Werbematerial (Informationsbroschüre, Briefpapier mit Logo, Plakate, Flyer,) für die Öffentlichkeitsarbeit kostenlos oder zum günstigen Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt.
  • Anerkanntes Schrifttum (Themenhefte, Hospiz-Ratgeber, Patientenvorsorgedokumente und ähnliches mehr) können zu Sonderbedingungen mit Rabatten bezogen werden. Damit bieten die Gruppen günstiges Schrifttum zu allen Themen der Hospizarbeit an und finanzieren sich damit in nicht unerheblichem Maße.
  • DVD’s und Videos können von Mitgliedern gegen Erstattung der Portokosten ausgeliehen werden.
  • Die Gruppen erhalten als Modell zur Qualitätssicherung verschiedene bewährte Formulare zur Dokumentation und Regelung der Hospizarbeit, die der Arbeitskreis sammelt, laufend zeitgerecht überarbeitet und verteilt. Wir bieten Formulierungsvorschläge für Vereinbarungen zwischen Regionalgruppen und ihren ehrenamtlichen Sterbebegleitern hinsichtlich Ausbildung und Einsätzen an.

Die 7 Schritte zu einer IGSL-Hospiz-Regionalgruppe
  1. Die Initiative macht sich mit der IGSL-Hospiz e.V:, insbesondere mit ihren Zielen (10-Punkte-Programm), dem Schrifttum, mit der Satzung und der Regionalgruppen-Ordnung vertraut.
  2. Sie lässt sich dann in der Gruppe vor Ort von einem / einer vom Vorstand beauftragten Vertreter(in) über die Voraussetzungen, Vorteile, Rechte und Pflichten - als Partner der IGSL-Hospiz e.V. beraten.
  3. Die Regionalgruppe wählt einen Sprecherkreis oder Vorstand mit einem / einer Vorsitzenden, oder einem Sprecher / einer Sprecherin, einem Stellvertreter / einer Stellvertreter/in sowie einem / einer Schatzmeister/in.
  4. Die Gruppe stellt an den Vorstand der IGSL-Hospiz e.V. einen Antrag auf Aufnahme als Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V.
  5. Nach einer positiven Entscheidung durch den Vorstand erfolgen die Unterschriften beider Partner unter die Regionalgruppen-Ordnung.
  6. Die Regionalgruppe meldet sämtliche Mitglieder an die Geschäftsstelle.
  7. Die Regionalgruppe erhält die dargestellten inhaltlichen und finanziellen Unterstützungen.

Wir würden uns freuen, wenn wir durch diese Wegweisungen möglichst viele Initiativen als Regionalgruppen der IGSL-Hospiz e.V. begrüßen könnten, um mit uns in solidarischer Gemeinschaft die wichtigen Ziele der IGSL-Hospiz e.V. und der Hospizbewegung unmittelbar vor Ort zu verwirklichen.


Persönliche Auskünfte:
Telefon: 06721-10318 (IGSL- Hospiz-Geschäftsstelle)

Schriftliche Informationen:
IGSL-Hospiz e.V., Postfach 1408, 55384 Bingen ● Fax: 06721-10381
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   ● Internet: www.igsl-hospiz.de